Das jüngste Ehrenmitglied Walter Steinhauser wurde 65

Das Ehrenmitglied Walter Steinhauser, Sänger im 1. Tenor, beging am 15.01.2015 seinen 65. Geburtstag, den er mit seinen Verwandten und Freunden feierte.
Mit seinen Sangesfreunden gab es nach der letzten Mittwoch-Singstunde eine zünftige Nachfeier im Vereinsheim Gasthaus „Zur Sonne“. Unter der Leitung ihres Dirigenten Thomas Reisig sangen die Sänger einen bunten Liederstrauß, wobei Dieter Stegmüller beim Kölner „Hoch“ als Solist auftrat.

2015_Walter_Steinhauser_65_Jahre-1

Der 1. Vorsitzende und das Geburtstagskind

Der 1. Vorsitzende Andreas Geider drückte in seiner Ansprache aus, dass der Jubilar schon 1966 im Alter von 16 Jahren dem Frohsinn beigetreten sei. Vom Verein habe er die Ehrungen für 20, 25 und 30 Jahre aktives Singen entgegen nehmen dürfen. 2006 sei er vom Badischen Sängerbund für 40 Jahre geehrt und vom Verein zum jüngsten Ehrenmitglied ernannt worden. Von 1979 bis 1997 sei er 18 Jahre Mitglied der Vorstandschaft gewesen. Bekannt als lustiger Geselle, könne er seine Meinung aber auch hartnäckig vertreten. Werden Grenzen überschritten, so gelte sein Spruch: „Awwa alle Bosse gehne net.“

Beim Bau des Hauses für Karl Ganter, bei der Renovierung der „Sonne“ oder bei der Straßenkerwe sei er immer hilfsbereit zur Stelle gewesen. Hierbei dankte Andreas Geider seiner Ehefrau Waltraud, die jahrelang beim Grillen mitgeholfen habe. Für die Lagerung der Balken und der Planen für den Zeltaufbau stelle er seine Scheune zur Verfügung und richte auch eine „Scheierfeier“ aus. Beim Essen und Trinken sei er kein Kostverächter. Wenn die Stimmung am höchsten ist fühle er sich wie „der kleine Bruder des Bacchus von der Friedhofstraße“ und beginne das Lied von der „Kleinen Resi“ zu dirigieren.

Der Vorsitzende dankte ihm für alles, wünschte ihm weiterhin Wohlergehen, viel Freude mit seiner Familie und natürlich beim Frohsinn. Er überreichte einen Korb mit Weinen und vergaß auch nicht den Hinweis, dass er nun seine geliebte „süße, fette Schorle“ mischen könne.
Walter Steinhauser dankte den Sängern für ihre Lieder, dem Dirigenten, dem Solisten und Andreas Geider für seine lustige Rede. Er sagte, dass er sich beim Frohsinn sehr wohl fühle und hoffe, dass er noch sehr lange dabei bleiben dürfe. Seine Sangesfreunde lud er ein zu Essen und Getränken, wobei noch weitere Lieder gesungen wurden. Die Sänger bedanken sich ganz herzlich für die Einladung zu diesen „Walterschnitzeln“.