Männerchor beim 125-jährigen Jubiläum des „Sängerbund 1893 e.V. Rettigheim“

Am 21.10.18 nahmen wir am Freundschaftssingen des Sängerbundes 1893 e.V. Rettigheim anlässlich Ihres 125 Jährigen Vereinsjubiläums teil. Der Liedbeitrag umfasste 4 Lieder, welcher mit großer Aufmerksamkeit seitens des Publikums aufgenommen wurde.
.
.
Das erste Lied, Ein kleiner Blumenstrauß von Ivo Mondry, war hierbei eine Premiere, da es das erste Mal ohne Noten und mit vollem Einsatz unseres Dirigenten Thomas vorgetragen wurde. „Only you“ von den Flying Pickets, “Männer” von Herbert Grönemeyer und “Rock Mi“ rundeten den Vortrag ab.

Frauenchor on Tour

Am vergangenen Samstag , den 13.10.18, unternahm der Frauenchor Rot seinen diesjährigen Ausflug in die nähere Umgebung. Mit den Fahrrädern fuhren wir bei strahlendem Herbstwetter über Frauenweiler nach Wiesloch.
.
.
Unser Ziel war das „TeGeDu“, wo wir an einer Essig-und Likörprobe teilnahmen. Doch zuvor gab es erst noch eine Kaffeepause beim Cafe Görtz. Gegen vier trafen wir dann am „TeGeDu“ ein , wo wir herzlich empfangen wurden. Herr Schleich startete seine Essigverkostungen mit einem Aperitif: Mangoessig , aufgefüllt mit Sekt. Das war schon mal ein interessanter Einstieg. Danach servierte er uns ganz unterschiedliche Köstlichkeiten wie Cranberryessig, Kirsch/Mandelessig, Erdbeeressig und Balsamicoessig. Herr Schleicherzählte dazwischen immer wieder wissenswerte Dinge über die Essigherstellung und deren Aromen. Ein über mehrere Jahre gereifter Balsamicoessig aus Modena kann bei 50ml bis zu 1000 Euro kosten. Zwischendurch servierte Herr SchleichHäppchen und kleine Köstlichkeiten: Bruchetta mit Erdbeeressig, verschiedene Flammkuchen und als Dessert ein warmes Schokoladeküchlein. An die Essigprobe schloss sich die Likörprobe an.
.
.
Da testeten wir Pfirsich – und Heidelbeerlikör, Mirabelle-, Spekulatius- und Pistazienlikör. Der Absacker-Likör und einen Espresso/Cappuccino rundeten den Abend ab. Dazwischen gab es tolle Gespräche, viel zu lachen und gegen halb neun machten wir uns beschwingt auf den Heimweg. Ein „harter Kern“ kehrte noch in Rot beim Löwen ein. Alle sagten übereinstimmend, dass es ein sehr schöner Ausflug war. Unser herzlicher Dank gilt auch Siggi, die für die Organisation verantwortlich war.