Ausflug des Frauenchores am 19.09.2015

Am Samstag, den 19. September startete der FCH Rot zu seinem diesjährigen Ausflug. Vom Bahnhof aus war unser Ziel das Heidelberg auf der anderen Neckarseite. Am HBF angekommen fühlten wir uns durch einen Gospelchor, der gerade ein Lied zum besten gab, musikalisch begrüßt und auf den Tag eingestimmt. Auf ging’s hoch zum Heiligenberg, der Beginn unserer Wanderung. Gegenüber der Heidelberger Altstadt liegt auf der anderen Seite des Neckars der 440 Meter hohe Heiligenberg. Dort findet man u. a. die Überreste zweier Klöster, sowie einen geheimnisvollen, etwa 50 Meter tiefen Schacht, das sogenannte »Heidenloch«. Herr Grombein, unser „Reiseleiter“ für diesen Tag, brachte uns mit seinen Ausführungen die Geschichte und Bedeutung der Ruinen der Klöster St. Michael, St. Stephan mit seinem Aussichtsturm (entstand Ende des 19.Jhr. aus dem Steinmaterial des verfallenen Klosters) und die Thingstätte näher. Der Gipfel des Heiligenbergs, der ehemals als Zentrum keltischer Macht galt, war um 450 v. Chr. von den Kelten besiedelt. Deshalb nahm man bei der architektonischen Gestaltung der Thingstätte das germanische »Thing«, einen Volksversammlungsplatz im Freien, zum Vorbild.

Das sogenannte »Heidenloch« mit 54 m Tiefe war wahrscheinlich eine frühere Kultstätte der Kelten. Über den Sinn und Zweck des Heidenlochs wurde in der Vergangenheit viel spekuliert. Zahlreiche Sagen und Legenden entstanden um das Heidenloch, die heute noch nachzulesen sind.
.2015_Ausflug_FCH-1.
In Richtung Philosophenweg, dem Spazierweg der großen Dichter und Denker wie Hölderlin, Eichendorff, Scheffel, hielten wir immer wieder an um das grandiose Panorama mit Blick auf Alt-Heidelberg und sein Schloss, zu genießen und sofern grade kein Schauer niederging, zu fotografieren. Vorbei am Bismarckturm, dem Aussichts- bzw. Leuchtturm Heidelbergs (oben befindet sich nämlich eine Feuerschale), machten wir im blühenden Philosophengärtchen halt. Dort packten wir die mitgebrachten Leckereien für unser Picknick aus. Der Wettergott wollte vermutlich auch mal kosten, aber wir haben mit den Regenschirmen unser Fingerfood erfolgreich verteidigt.

Nun wartete noch das nächste Highlight auf uns: der botanische Garten. Frau Niestroy führte uns mit vielen Informationen durch den Freilandgarten und die Gewächshäuser. Der Botanische Garten ist der Universität Heidelberg zugeordnet und wurde ursprünglich als Heilpflanzengarten angelegt. Er genießt einen hervorragenden Ruf, auch auf internationaler Ebene.
.
2015_Ausflug_FCH-2.
Nach diesem lehrreichen und fußbewegten Tag ließen wir uns noch kulinarisch im Restaurant Thanner verwöhnen bevor wir die Heimreise antraten.

Es war wieder mal ein sehr gelungener Ausflug und unser herzlichen Dank gilt Allen, die dazu beigetragen haben, aber insbesondere unserer Sigi, die keine Mühen gescheut hat, für uns einen interessanten kurzweiligen Tag zu organisieren. Herzlichen Dank!

Der Männerchor des GV Frohsinn Rot beim Pfarrfest

Am Wochenende des 12. und 13. September hatte die Pfarrei St. Mauritius Rot zum Pfarrfest eingeladen. Es wird immer von den fleißigen Mitgliedern des Pfarrgemeinderats, den Kfd-Frauen und dem Cäcilienchor an St. Mauritius durchgeführt. Die Besucher trafen sich im Großen Saal des Pfarrheims und im aufgebauten Zelt auf dem Parkplatz bei der Kirche.
Der Sonntag begann mit dem Gottesdienst, in dem Kooperator Pfarrer Josef Brauchle und die Pastoralreferentin Cordula Mlinski feierlich verabschiedet und Kooperator Pfr. Dr. Michael Hettich und die Pastorale Mitarbeiterin Carmen Fröhlich-Waldi eingeführt wurden.
Im Verlauf des Festes war im Nachmittagsprogramm auch der Auftritt des Männerchores des GV Frohsinn Rot eingeplant. Um 17.00 Uhr brachte er unter der Leitung seines Vizedirigenten Georg Feuerstein mit den Liedbeiträgen „Das Morgenrot“, „Weit, weit weg“, „Lord, I want to be a Christian“, „ Es zogen drei lachende Mädchen“, „Ein wandernder Geselle“ und „Aus der Traube in die Tonne“ ein kleines a capella Konzert zu Gehör. Der Lohn der Sänger war der reichliche Beifall.
.
2015_Pfarrfest-1

 

Ferienspaß Aktion 2015: GPS, Quiz-Aufgaben, Hot Dogs, Gesellschafts- und Geschicklichkeitsspiele

Der Ferienspaß wurde am vergangenen Mittwoch, den 02. September 2015, durchgeführt. Die Organisation lag in Händen von Klaus Wendelberger dem Vorstandsmitglied für „Event“ mit seinen Mitarbeitern (Michael Thome, Andreas Geider, Benjamin Speckert, Benjamin Heinzmann, Willi Laier, der Sohn von Klaus Wendelberger, Sarah Riester, Anna Geider, Johanna Thome und für die Verpflegung Magda Rusnyak und Margaretha Bier).
Um 10 Uhr kamen 21 Kinder in den „Sonnenhof“ im Alter von 8-13 Jahren, wovon 11 aus St. Leon und diesmal die Jungen in Überzahl waren. Durch die Bewölkung war ideales Wanderwetter. Die Kinder wurden zu vier Gruppen aufgeteilt und mit einem oder zwei erwachsenen Begleiter auf einen gegenläufigen Rundkurs geschickt im Bereich zwischen Kehrgraben und Kraichbach. In das GPS-Gerät eingegebene Koordinaten zeigten ihnen die Stationen, die sie ansteuern und dort Aufgaben lösen mussten.
.
2015_Ferienspaß
.
Auf halber Strecke stand Willi Laier mit Getränken im Auto. Diese bekamen sie aber erst, nachdem er sie zur Abwechslung locker einander einen Softball zuwerfen und spontan gestellte Quiz-Fragen beantworten ließ. Am Endziel konnte jede Gruppe auf dem Spielplatz der Parkringschule im Beisein von Andreas Geider ihren Schatz mit Süßigkeiten ausgraben.
Wieder im „Sonnenhof“ angekommen waren Magda und Margaretha am Zug, die hungrigen Kinder mit schmackhaften Hot Dogs und Getränken zu versorgen, die bei ihnen gut ankamen.
Der Nachmittag wurde dann mit Gesellschafts- und Geschicklichkeitsspielen verbracht. Allen hat es gut gefallen und sie hatten ihren Spaß am Verlauf des Tages. Um 16 Uhr wurden die Kinder entlassen.
Der 1. Vorsitzende des Frohsinn Rot, Michael Pisot, dankte den Kindern für ihre Teilnahme und Klaus Wendelberger mit seinem Team für die Mithilfe, dass dieser Ferienspaß habe stattfinden können.