Hochzeit im Gesangverein !

Am Samstag, den 27. Juni, hatte der Projektchor eine Premiere: Anlässlich der Trauung unseres Garde- und Projektchormitgliedes Lisa Geider mit ihrem Bräutigam Rüdiger Burato. Die von Pfarrer Erwin Schmitt zelebrierte Trauung fand in der Roter Mauritiuskirche statt und der Projektchor unter der Leitung von Thomas Reisig umrahmte mit zwei englischsprachigen Liedvorträgen die Feierlichkeit. Es war die erste kirchliche Trauung, die der Projektchor in den bisher 18 Monaten seit seiner Gründung mitgestaltet hat. Das frischvermählte Paar führt den gemeinsamen Familiennamen Burato.
.
2015_Hochzeit_Lisa_Geider-2
.
2015_Hochzeit_Lisa_Geider-1
.
Die Seniorengarde stand vor der Kirche mit tollen Herzen Spalier und überraschte am Abend auf der Feier mit dem Showtanz „Swing“. Die Zugabe wurde natürlich von Lisa an vorderster Front begleitet.
.
2015_Hochzeit_Lisa_Geider-3
.
Der Frohsinn Rot wünscht den beiden Frischvermählten alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft.

 

Männerchor des Frohsinn Rot beim Konzertsingen in Neudorf

Der MGV Liederkranz 1905 e.V. Neudorf, Meisterchor im Badischen Chorverband, feierte vom 26. bis 28. Juni 2015 sein 110-jähriges Bestehen. Zusätzlich folgte auf das Konzertsingen an dem acht Vereine der Region teilnahmen, das Musical „Wunderfrauen“ des seit 10 Jahren bestehenden Frauenchores.

Am Samstag und Sonntag darauf fanden die Chor- und Volkslieder-Wettbewerbe statt, bei denen 22 bzw. 33 Chöre teilnahmen. Im Juli werden noch Theateraufführungen und im November ein Galakonzert angeboten. Zu diesem Jubiläum hat sich der Liederkranz Neudorf sehr viel vorgenommen. Das Konzertsingen fand in der Pestalozzi-Halle in Graben-Neudorf statt, ein moderner Holzbau, der sich in drei Turn- und Sporthallen aufteilen lässt.

Unser Dirigent Thomas Reisig konnte aus privaten Gründen relativ spät erst zu uns stoßen, doch noch ganz unaufgeregt und gut gelaunt. Der Chor betrat dann als letzter Verein die Bühne und präsentierte sich sehr diszipliniert.
Bei den ersten Takten des ruhigen mit Ausdruck gestalteten Vortrags „Weit, weit weg“ von Hubert von Goisern in österreichischem Dialekt trat sofort Ruhe und Aufmerksamkeit ein. Der Text erzählt von der traurigen Verfassung eines jungen Mannes, der Sehnsucht nach seiner Liebsten hat.
In krassem Gegensatz dazu folgte nun „Schieme“, der lustige Schwank aus Kroatien in deutscher Sprache, ein Chorsatz von Arnold Kempkens. Der Schwerenöter liebt alle Mädchen und ist drei Tage in Liebe ganz versunken. Gesprochene Worte und unterlegt mit Pfeifen machen das schwungvoll gesungene Lied noch interessanter.
Doch mit dem sehr temperamentvoll gesungenen bayrischen „Rock me“ war der Bann gebrochen und die Zuhörer klatschten begeistert mit – „Auf geht`s wenn der Maibaum wieder auf´m Dorfplatz steht und sich alles um die Madel’n dreht“.

Für diese Vorträge sprach uns der Vorsitzende zu unserer Freude ein besonderes Lob aus, noch einmal Begeisterung in die Halle gebracht zu haben. Der Vorsitzende Michael Pisot konnte als Ehrengabe einen Notenständer entgegen nehmen.

Gerhard Linder und Gerhard Schäffner feierten den 65.ten

Am Samstag, den 13. Juni 2015 war für den Männerchor ein Besuch bei einem Doppelgeburtstag angesagt. Die beiden passiven Mitglieder Gerhard Schäffner und Gerhard Linder hatten zwar schon einige Tage zuvor ihren 65. Geburtstag, aber die gemeinsame Feier fand an diesem Tage statt. Die Jubilare feierten mit Familien und Freunden auf dem Gelände der Gärtnerei Linder, auf welchem der Chor dann auch unter der Leitung von Vizedirigent Georg Feuerstein Aufstellung nahm.
.
2015_Gerhard_Linder_und_Gerhard_Schäffner_65_Jahre-1
.
Zwischen den Liedvorträgen hielten der 2. Vorstand Michael Thome und der 1. Vorstand Michael Pisot jeweils ihre Ansprachen.

Michael Thome konnte in seiner Laudatio Gerhard Schäffners Weg vom Eintritt in den Verein als 16- jähriger im Jahre 1956 bis zum heutigen Tage nachzeichnen. Er kam über seinen Vater Julius Schäffner, der zu dieser Zeit bereits erster Vorstand des Frohsinn Rot war, in die Sängergemeinschaft des Frohsinn, in der er viele Jahre blieb und sich so manche schöne Erinnerung bewahrt hat. Mitte der 1970’er Jahre folgte der Umzug nach Büchenbach in der Nähe von Nürnberg, wo er bis zum heutigen Tag wohnt. Zwar war es ab diesem Zeitpunkt mit dem aktiven Singen vorbei, aber er ist auch als passives Mitglied dem Verein treu geblieben. Er konnte bereits die Ehrungen für 25 Jahre (1991) und 40 Jahre (2006) passive Mitgliedschaft entgegennehmen.
Wenn er in Rot zu Besuch ist, geht er auch mal ins Gasthaus zur Sonne – dem Vereinslokal des Frohsinn – und unterhält sich mit den Sängern, von denen er viele noch kennt. Sein Interesse am Wachsen und Gedeihen des Vereins hat nicht nachgelassen. Michael Thome gratulierte dem Jubilar, überreichte einen Präsentkorb und wünschte weiterhin Gesundheit und Wohlergehen.
.
2015_Gerhard_Linder_und_Gerhard_Schäffner_65_Jahre-2
.
Nun hielt Michael Pisot seine Laudatio an Gerhard Linder. Gerhard Linder trat 1969 im Alter von 19 Jahren dem Frohsinn Rot als aktiver Sänger im 1. Bass bei. Bis im Jahre 1984 war er aktiv, danach blieb er bis heute passives Mitglied. Auch er hat sich Erinnerungen aus dieser Zeit bewahrt und sein Interesse am Verein hat nicht nachgelassen. Dieser ehrte ihn für 25 Jahre (1990) und für 40 Jahre (2010) passive Mitgliedschaft. Seine beiden Söhne Alexander und Stephan sind ebenfalls aktive Sänger im Frohsinn und setzen so die vom Vater begonnene Tradition fort.

Michael Pisot gratulierte Gerhard Linder, wünschte weiterhin Gesundheit, Verbundenheit mit dem Verein und überreichte einen Präsentkorb. Nun erklang vom Chor das Hoch mit Solist Dieter Stegmüller.
.
2015_Gerhard_Linder_und_Gerhard_Schäffner_65_Jahre-3
.
Zur Überraschung aller Anwesenden gratulierte Michael Thome anschließend unserem Vizedirigenten Georg Feuerstein, der an diesem Tag Geburtstag hatte und überreichte ein Weinpräsent.
Gerhard Linder dankte den Vorständen sowie dem Chor und lud anschließend die Sänger noch zu Essen und Trinken auf seinem Anwesen ein, wofür diese sich herzlich bedanken.

Der verdiente Ehrensänger Friedbert Becker wurde 75

Friedbert Becker, Sänger im 1. Bass, beging seinen Geburtstag mit seinen Angehörigen und Freunden schon am 09. 05. 15. Nach der Mittwoch- Singstunde am 03. Juni lud er seine Sangesfreunde im Vereinsheim Gasthaus „Zur Sonne“ zu einer Nachfeier ein. Unter der Leitung seines Dirigenten Thomas Reisig sang der Männerchor einige beschwingte Lieder, die sich ihr Sangesfreund gewünscht hatte, und in denen Thomas Reisig und Dieter Stegmüller ihren Solo- Part hatten.

 .
2015_Friedbert_ Becker_75_Jahre-1   2015_Friedbert_ Becker_75_Jahre-2

 .
In seiner Ansprache berichtete der 1. Vorsitzende Michael Pisot, dass Friedbert Becker 1956 in den Verein eingetreten sei. Mit seiner sicheren Baritonstimme sei er eine der stärksten Stützen im ersten Bass und sei auch als Solist aufgetreten. 40 Jahre sei er in verschiedenen Funktionen Mitglied der Vorstandschaft gewesen und habe früh Verantwortung übernommen: Drei Jahre Jugendwart, vier Jahre Schriftführer und 32 Jahre aktiver Beirat. In dieser Zeit habe er viele Entscheidungen mitgetragen. Die Ehrungen des Frohsinn Rot, des Kurpfälzischen Sängerkreises und des Badischen Sängerverbandes für 25, 40 und 50 Jahre Singen habe er entgegen nehmen dürfen. 1996 sei er zum Ehrenmitglied ernannt worden und 2006 erfuhr er als Ehrensänger (50 J. aktiv) die höchste Auszeichnung des Frohsinn.
Beim Bau des Vereinsheims, bei der Straßenkerwe mit Auf-und Abbau sei er ein zuverlässiger Mitarbeiter gewesen. Viele Jahre versah er seine Schichten an der Kasse und auch Ehefrau Imelda stand beim Verkauf. Erwähnenswert wäre auch, dass beim 40-jährigen Vereinsjubiläum 1960 seine spätere Ehefrau, damals 22-jährig, eine der drei Festdamen war.
Für all diese Verdienste dankte Michael Pisot vielmals. Für die Zukunft wünschte er Wohlergehen und viel Freude im Kreise seiner Familie. Er hofft, dass der Jubilar auch weiterhin aktiver Sänger sein werde und überreichte dem verdienten Sänger einen Korb mit Getränken. Friedbert Becker dankte den Sangesfreunden für ihre Lieder. Er drückte aus, dass er noch einige Jahre singen möchte. Der gemeinsame Gesang bedeute für ihn eine große Freude und er wünsche sich, dass möglichst viele mit Engagement dabei seien. Er habe einmal nachgerechnet, dass er nun schon 3500 Stunden beim Singen verbracht habe. Die Sänger lud er ein zu Essen und Trinken, wofür sie sich auch hiermit ganz herzlich bedanken.