30. April 2015 – Singen in den Mai

Im Jahre 2014 wurde im Gesangverein eine schöne Tradition aus der Taufe gehoben:
Das Singen in den Mai bei den Ehrensängern.

Dieser Tradition folgend, fanden sich 17 aktive Sänger zusammen, um am Donnerstag, den 30. April 2015 Ehrensänger zu besuchen und mit einem Ständchen zu erfreuen. (Selbstverständlich wurde das vorher rechtzeitig mit den interessierten Ehrensängern abgesprochen).
.
2015_Singen_in_den_Mai-1
.
Nach einem intensiven Einsingen in der Sonne wurde folgendermaßen vorgegangen:
Sobald die Sänger (sportlich zu Fuß) bei einem Ehrensänger zuhause ankamen, trug Sangesfreund Marius Sandritter mit dem Brustton der Überzeugung mehrere Gedichte vor, welche die Themen Liebe, Frühling und Mai behandelten. Anschließend stimmte der kleine Chor unter der Leitung unseres Dirigenten Thomas Reisig (aus dem vorbereiteten Repertoire von 13 Gesangsstücken) jeweils 5-6 Lieder an. Diese wurden in deutscher, englischer und italienischer Sprache vorgetragen. Zum Abschluss wurde jedem der Besuchten noch ein kleiner Maibaum überreicht.
.
2015_Singen_in_den_Mai-2
.
Der erste Besuch führte uns zu Egon Back und seiner Frau Gerhilde.
Einige Zeit später waren wir bei Adalbert und Rosel Stegmüller zu Gast.
Nach einem etwas längeren Fußmarsch wurden wir bei Magnus und Gisela Thome erwartet.
Der letzte Besuch an diesem Abend fand – wie schon im Jahr zuvor sehr spät – bei Ehrenvorstand Willi Stegmüller und seiner Frau Monika statt.

Von allen Besuchten wurde die kleine Sängerschar freundlich aufgenommen und verköstigt, dafür sagen wir herzlichen Dank !

Danken möchten wir natürlich auch dem Orga-Team Benjamin Speckert und Stephan Linder für die Vorbereitungen zu dieser schönen Aktion, die allen Beteiligten sehr gefallen hat.

Auftritt des Frauenchores bei der „Nacht der Gärtnerei“

Es war eine lange Nacht, am 24. April 2015 und zwar die lange Nacht der ortsansässigen Gärtnerei Linder.  Es ist schon eine liebgewordene Tradition geworden, dass der FCH Rot mit einigen Liedern, unter der Leitung unseres Dirigenten Gerhard Schramm, diese lange Nacht mitgestaltet. Die Stilrichtung schlug einen Bogen von Johannes Brahms bis zu Drafi Deutscher, wobei das letzte Lied „Marmor, Stein und Eisen bricht“ erstmals musikalisch von der Band „Busch29“ begleitet wurde. An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an die Band für die schwungvolle Begleitung !
.

Ehrensänger Fritz Bauer beging seinen 85. Geburtstag

Fritz Bauer, mit tragender Stimme Sänger im 2. Bass, feierte am 11. 04. 2015 seinen 85. Geburtstag. Die beiden Sänger Norbert Anzlinger und Willi Laier besuchten den Jubilar und überbrachten die Glückwünsche des „Frohsinn“. Norbert Anzlinger gratulierte auch im Namen der Schornsteinfegerinnung. Bevor Fritz Bauer 1966 dem Frohsinn beitrat, hatte er schon sechs Jahre beim GV Kirchen und Hausen in seinem Heimatdorf im Wiesental (Südschwarzwald) gesungen.
Der Verein ehrte ihn 1985 für 25 Jahre aktiven Singens, davon 20 Jahre beim „Frohsinn“, 1990 für 30 Jahre und 1995 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. 2001 zeichnete ihn der Badische Sängerbund wie auch der GV „Frohsinn“ für 40 Jahre Singen aus. Die Auszeichnung zum Ehrensänger (50 Jahre aktiv) konnte er 2010 entgegennehmen. Von 1967 – 87 war er Mitglied der Verwaltung im Vergnügungsausschuss und als Beirat.
Auf vielerlei Art hat sich Fritz Bauer in den Verein eingebracht. Beim Bau des Vereinsheims, bei der Durchführung von Festen, zu den Sängerfesten hat er mit seinem Auto seine Sangesfreunde transportiert, bei Prunksitzungen hat er die Mitwirkenden mit Weinspenden versorgt und nicht zuletzt bei der Straßenkerwe zusammen mit Ehefrau Trude – sie in der Dampfnudelküche – er als „Express“- trug er die Dampfnudeln von der Küche zum Verkaufsstand an der Straße.
.
2015_Fritz_Bauer_85_Jahre
.
Viel Freude hat er uns auch mit seinem Hobby dem Fotografieren bereitet. Leider hat er im November 2014 auf eigenen Wunsch mit dem Singen aufgehört. Lieber Fritz, deine Gesellschaft haben wir sehr geschätzt. Als Leser des Spiegels, den du auch weitergegeben hast, warst du immer gut informiert. Es gab gute Gespräche über die Politik, Religion und über die Deutsche Geschichte, über die du als Zeitzeuge berichten konntest. Wir danken Dir von Herzen für alles, was du für den Verein getan hast und für die Zeit, die wir mit dir verbringen durften.
Für die kommenden Jahre wünschen wir dir vor allem Gesundheit und Zufriedenheit im Kreise deiner Familie. Fritz Bauer hat sich über unseren Besuch sehr gefreut. Deine Sangesfreunde bedanken sich auch für die Spende.

 

Gedenkstunde am 1. April in der Friedhofskapelle in Rot

Am Mittwoch, den 1. April wurde von der Gemeinde eine Gedenkveranstaltung anlässlich des 70. Jahrestages des deutschen Artillerieangriffs auf Rot am Ostersonntag, den 1. April 1945 abgehalten. Die Feierstunde in der Friedhofskapelle Rot wurde musikalisch von der Musikkapelle St. Leon-Rot und gesanglich  vom  Männerchor des GV Frohsinn Rot 1920 e. V. umrahmt. Unter der Leitung von Thomas Reisig brachte der Männerchor 2 Lieder zum Vortrag.

Bei der anschließenden Kranzniederlegung an der Begräbnisstätte der Opfer war der Männerchor ebenfalls anwesend.