Der GV Frohsinn Rot gestaltete den 2. Weihnachtsfeiertag mit

Am Fest des Hl. Stephanus zelebrierte MD (Militärdekan) Arthur Wagner das Hochamt in der St. Mauritiuskirche, das vom Frauen- und Männerchor des Frohsinn musikalisch umrahmt wurde. Zum großen Einzug mit vielen Ministrantinnen und Ministranten versetzte der Nachwuchsorganist Christoph Rehorst mit seinem furiosen Spiel die Gläubigen der voll besetzten Kirche in ein lächelndes Erstaunen. Als Eingangslied sangen alle gemeinsam „Nun freut euch ihr Christen“, gefolgt vom Kyrie mit „Gott des Vaters ewiger Sohn“. Die Leitung beider Chöre wurde von Dirigent Thomas Reisig übernommen, da der Leiter des Frauenchores, Gerhard Schramm, verhindert war.
Die Sängerinnen begannen zum Gloria mit dem lateinische „Calypso Gloria“, dem Lied der Engel Ehre sei Gott in der Höhe und Friede den Menschen auf Erde, die guten Willens sind. Beim Tagesgebet erinnerte der Priester an den ersten Märtyrer Stephanus, der für seine Peiniger betete. Lektorin Leonore Münz berichtete aus der Apostelgeschichte von seinen Wundertaten, seiner Weisheit und seinem Martyrium. Im Chorsatz der Sänger wurde erzählt wie der Engel den Hirten die Geburt im Stall kundtat. Das Lied endete mit Gloria zum Lob Gottes.
Nach der Predigt sangen die Frauen von Bethlehem und der Geburtsgeschichte einem Lied, das Werner Planck einmal für die Roter Kehlchen arrangiert hatte. Es wurde begleitet mit dem Flötenspiel von Margareta Bier und Eva-Maria Freudenberg. Die Fürbitten wurden von dem Sänger Michael Pisot verlesen, zu beten für Menschen die vertrieben und getötet werden, die heutige Welt, die von Krieg und Gewalt gezeichnet ist, für die schwindende Gemeinde, die Menschen, denen der Glaube gleichgültig geworden ist und die verstorbenen Mitglieder des Frohsinn.
Zur Gabenbereitung sang der Frauenchor, dass Weihnachten dann sei wenn du Gutes tust, Brücken der Menschlichkeit baust, die Liebe wagst, das Böse anklagst, den Armen hilfst und die Gerechtigkeit willst. Zum Agnus Dei trug der Männerchor das „Trommellied“ vor vom armen Hirtenbub, der mit seinem Spiel das Beste von sich gibt und vom Jesuskind ein glückliches Lächeln erntet. Als Danklied erklang der feierliche Chor von den Glocken, die den Weihegesang vom Frieden der Heiligen Nacht in die Lande und in die Herzen tragen wollen.
Nach dem Schlussgebet dankte MD Wagner den Chören , dem Dirigenten, dem Organisten, der Messnerin, den Ministranten und Helfern. Die Gläubigen dankten mit nachhaltigem Beifall. Abschließend sang der Männerchor den Chorsatz Vom Licht der Kerzen und dem Frieden der Weihenacht. Zum Auszug zog Christoph Rehorst noch einmal alle Register zu Weihnachtsliedern und erfreute die Zuhörer mit der Klangfülle der Orgel.

Singen im Haus Mathilde

Das traditionelle Singen im Alten- und Pflegeheim Haus Mathilde fand am Sonntag, den 21. Dezember statt. Der Männerchor unter der Leitung von Vizedirigent Georg Feuerstein konnte mit 4 Weihnachtsliedern und einem gemeinsamen Lied die Bewohner auf die weihnachtliche Festzeit einstimmen.
.
2014_Singen_Haus_Mathilde-2  2014_Singen_Haus_Mathilde-1

Jahresabschlussfeier beim Frohsinn Rot !

Die diesjährige Jahresabschlussfeier fand am Samstag, den 20. Dezember im Sonnensaal statt. Der 1. Vorstand Andreas Geider begrüßte die Anwesenden aus den Reihen des Frauen- Männer- und Projektchors und gab einen ausführlichen Rückblick auf die vereinsinternen Schwerpunkte des letzten halben Jahres:
Es gab Hochzeiten, darunter goldene und diamantene, die Straßenkerwe, der Meilenstein im Vereinsjahr; hier dankte Andreas Geider unserem Wirt Herrn Eugen Hemberger, der uns das sonntägliche Kerwe-Essen gerichtet hatte. Darüber hinaus wurde von ihm am Kerwemontag beim Helferfest im Sonnensaal das Helferessen gesponsert.
Im Rückblick des Vorstands gab es aber noch mehr zu hören:
Die zwei abgehaltenen Workshops des Frauenchors, das gemeinsame Konzert von Parkringschule und Chören des Frohsinn Rot in der neuen Multifunktionshalle, sowie erfreuliche Neuzugänge im Frauen- und Männerchor die über den Projektchor zum Singen gefunden haben. Die Tanzgarde wird zukünftig nicht mehr im Sonnensaal trainieren, sondern in der Multifunktionshalle.
.
2014_Winterfeier-1.
Zur Abrundung seiner Rede gab Andreas Geider noch einen Ausblick ins kommende Jahr 2015: Der Frohsinn Rot wird 95 Jahre alt, im Januar wird es einen Kooperationsvertrag mit der Parkringschule geben, die alljährliche Faschingsveranstaltung steht Anfang Februar bevor und der Projektchor wird im August seine Schottlandreise antreten. Zum Abschluss seiner informativen Rede dankte er den beiden Organisatoren des Abends, Alexander Linder und Benjamin Speckert, für die Planung dieser Veranstaltung. Er wünschte einen kurzweiligen Abend und eröffnete das Büffet.

Nach dem Essen nahm der Männerchor unter der Leitung von Vizedirigent Georg Feuerstein Aufstellung. Es erklangen 5 weihnachtliche Lieder und nach einer kurzen Pause brachte der Frauenchor unter der Begleitung von Christoph Rehorst am E-Piano 2 Weihnachtslieder zum Vortrag. Beide Chöre wurden mit Applaus bedacht.
.
2014_Winterfeier-2.
Nun kündigte Benjamin Speckert unseren Sangesfreund Marius Sandritter an, der einigen Gedichten des unvergessenen Entertainers Heinz Erhard seine persönliche Interpretation verlieh. Die Vorträge waren ausgezeichnet und die Pointen saßen.

Anschließend konnte die aktive Sängerin Sieglinde Steinhauser als Erzählerin mit einem improvisierten Bühnenbild und Freiwilligen aus den Reihen der Anwesenden eine ganz eigene Version des Märchens Aschenbrödel in Szene setzen, bei der vor Lachen kein Auge trocken blieb.

Etwas später wurden Liedpartituren mit Weihnachtsliedern unter den Anwesenden verteilt. Christoph Rehorst stimmte die Lieder am Klavier an und alle sangen mit.

Als vorletzter Beitrag folgte der kommentierte Vortrag von Sangesfreund Wolfgang Hahn, welcher die bildliche Zusammenfassung der Stellplatzarbeiten fürs Gasthaus zur Sonne zum Thema hatte, die allein von Freiwilligen des Männerchores bewerkstelligt wurden.

Als letzten Programmpunkt folgte das Bingo-Spiel, beide Organisatoren verteilten die Lose im Saal und erläuterten die Regeln. Nach einigen Runden konnten die beiden Sangesfreunde zahlreiche Gewinnerinnen und Gewinner ermitteln und mit Preisen bedenken.

Beiden Organisatoren sowie den zahlreichen Akteuren, die mit ihren Beiträgen den Abend kurzweilig gestalteten, ein herzliches Dankeschön !!!

 

 

Erste Spendenübergabe der Nikolausaktion 2014 erfolgt !

Wie schon vor einiger Zeit berichtet, hatte der Gesangverein Frohsinn Rot 1920 e. V. wieder seine alljährliche Nikolausaktion durchgeführt. Seit 1982 werden die so erhaltenen Spenden für soziale Zwecke verwendet, diese gute Tradition wird weiterhin gepflegt.

Die diesjährige Aktion wurde gesplittet, ein Teil der Spendensumme wurde am Freitag, den 19. Dezember in Wiesloch dem Verein Wieslocher Tafel e. V. überreicht. Die beiden aktiven Sänger Hans-Jürgen Back und Wolfgang Hahn übergaben in den Räumen des Tafelladens an die 1. Vorsitzende des Vereins, Frau Sonja Huth, eine Geldspende in Höhe von 500 Euro.
.
2014_Nikolaus-1
.
(Unser Bild zeigt die Übergabe an Frau Huth im Kreise einiger Helferinnen und Helfer)
.
Der Verein „Wieslocher Tafel e. V.“ wird durch Geld-Sach- und Lebensmittelspenden unterstützt; fast 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer machen mit ihrer Arbeit die Versorgung von derzeit ca. 300-400 Bedürftigen (auf einen Einkäufer kommen im Durchschnitt 2,5 Personen bei 140 Einkäufern pro Tag!) erst möglich. In der Tafel einkaufen kann, wer Grundsicherung erhält, Bezieher von ALG 2 ist, geringe Rente bezieht, oder ein geringes Einkommen hat. Nur mit Ausweisen ist der Einkauf möglich, sie werden entsprechend der Haushaltsgröße des Antragstellers nach Prüfung der Bedürftigkeit ausgestellt.

Frau Huth dankte den Vertretern des Frohsinn Rot und die beiden Sangesfreunde wünschten Ihr und allen Helferinnen und Helfern weiterhin Mut und Kraft für diese wichtige Arbeit zum Wohle von Menschen, denen es nicht so gut geht.

Der GV Frohsinn Rot sang beim Badischen Blinden- und Sehbehinderten-Verein

Am Samstag, den 13.12.2014 hielt der Verein der Badischen Blinden- und Sehbehinderten im Vereinsheim des GV Frohsinn Rot seine Jahresversammlung ab. Der große Saal des Gasthauses „Zur Sonne“ war fast voll besetzt. Dieser Verein ist in fünf Untergruppen aufgeteilt, und die Gruppe Heidelberg wird von Luitgard Mayer geleitet, der Tochter von Adelbert und Rosi Stegmüller, dem ältesten Sänger des Frohsinn. Auch Bürgermeister- Stellvertreterin Frau Anneliese Runde besuchte das Treffen, begrüßte die Versammelten und interessierte sich für ihre Belange.

Bei der Begrüßung der Sänger drückte Frau Mayer aus, dass sie sich sehr freue, endlich einmal den Männerchor in ihrem Tagungsprogramm zu haben. Rechtzeitig hätte sie ihren Wunsch bei der Vorstandschaft geäußert und nun – auch auf Betreiben von Willi Stegmüller – sei ihr Vorhaben erfüllt worden.
Dieser hieß nun seinerseits die Anwesenden willkommen. Es sei nicht ganz einfach, an einem Samstagmittag die Sänger zusammen zu holen. Nun sei doch eine Mehrheit erschienen und sie möchten die Zuhörer mit einigen Weihnachtsliedern auf das kommende Fest einstimmen.
Unter der Leitung ihres Vizedirigenten Norbert Anzlinger kamen die Vorträge so gut an, dass eine Zugabe verlangt wurde. Frau Mayer dankte dem Dirigenten und seinen Sängern, dem Vorsitzenden Andreas Geider wie auch dem Ehrenvorsitzenden. Mit ihrem Gesang hätten sie den Anwesenden und auch sich selbst eine große Freude bereitet. Sie hofft, dass sie auch im nächsten Jahr den Frohsinn wieder einladen dürfe.

Ehrensänger Magnus Thome wurde 80

Magnus Thome, einer der sichersten und fleißigsten Sänger im 2. Tenor, feierte am 12.12.14 im Wintergarten des Vereinsheims Gasthaus „Zur Sonne“ mit seinen Verwandten, Freunden und natürlich seinen Sangeskameraden seinen 80. Geburtstag. Seiner drahtigen und entschlossenen Erscheinung nach ist ihm das Alter nicht anzusehen. Gerne folgten die Sänger seiner Einladung mit den von ihm gewünschten Liedern, seinen Ehrentag zu verschönen. Vizedirigent Georg Feuerstein übernahm die Leitung der Chorsätze.
.

2014_Magnus_Thome_80_Jahre-1
.
Der 1. Vorsitzende Andreas Geider berichtete, dass Magnus Thome 1960 in den Gesangverein eingetreten sei. Früh habe er in der Vorstandschaft Verantwortung übernommen und ist bekannt für seine hartnäckigen Verhandlungen und seine festen Standpunkte. Auch habe er schon fast alle Ehrungen entgegen nehmen dürfen: 1985 für 25 Jahre aktives Singen, 1995 die Urkunde für 15 Jahre Verwaltungstätigkeit, 1990 30 Jahre aktiver Sänger, 1995 die Auszeichnung des Badischen Chorverbandes für 25 Jahre Verwaltung, 1999 zum Ehrenmitglied ernannt, 2000: 40 Jahre aktiv, und 2010 vom Deutschen Chorverband für 50 Jahre aktives Singen geehrt und vom Verein zum Ehrensänger ernannt worden.

Bei der Straßenkerwe habe er sich die höchsten Verdienste erworben. Seit ihrem Bestehen stelle er den Hof seines Anwesens in der Hauptstraße zur Verfügung, sei während des Festes immer anwesend und habe nach dem Rechten geschaut. Für sein Engagement sei ihm vielmals gedankt. Auch Ehefrau Gisela habe lange die Leitung der Dampfnudelküche übernommen und dafür überreichte Andreas Geider einen Blumenstrauß. Er hofft, dass der Jubilar auch die kommenden Jahre noch aktiv bleibe, wünschte Gesundheit, noch viel Freude mit seiner Familie und natürlich beim Frohsinn. Der Geschenkkorb werde nachgeliefert. eine CD des Konzertes mit der Parkringschule konnte er überreichen.

Magnus Thome dankte allen und versprach, dass er noch lange dabei sein wolle. Die Vorstandschaft und der Dirigent hätten gut gearbeitet und er dankte für ihren Einsatz. An den Diskussionen, die er liebe, wolle er weiterhin teilnehmen. Seine Sangesfreunde lud er ein zu vorzüglichem Tafelspitz mit Meerrettich und Getränken. Sie danken und haben den schönen Abend genossen.

Nikolausaktion 2014 – Zwischenbericht

Nikolaus-1Am Samstag, den 6. Dezember startete die diesjährige Nikolausaktion des Frohsinn Rot. Mit 9 Freiwilligen- in 3 Gruppen unterteilt- konnten an diesem Abend 44 Familien in unserer Gemeinde besucht werden. Wie jedes Jahr gab es Lob und Tadel, aber auch Geschenke.  Wir danken allen besuchten Familien für ihre Spende, über deren Verwendung wir an dieser Stelle zu gegebener Zeit berichten werden.

Nachdem alle Familien besucht waren, fanden sich wieder alle Teams im Nikolaus-Hauptquartier ein um noch etwas zu essen und zu trinken. Vielen Dank auch allen Nikoläusen, Ruprechts und Fahrern für ihre Mitarbeit, die Zurverfügungstellung der Autos und ihren Freizeitverzicht !

Der GV Frohsinn Rot und die Harmonie St. Leon sangen wieder beim Weihnachtsmarkt

Die Gemeindeverwaltung St.Leon-Rot hatte auch in diesem Jahr wieder auf dem Dorfplatz zwischen Harres und Rathaus zum Weihnachtsmarkt eingeladen. Die beiden Vorsitzenden Ralf Keilbach und Andreas Geider hatten sich entschieden das Weihnachtssingen am späten Nachmittag des 2. Adventsonntags gemeinsam mitzugestalten.
Als die Sänger auf der Bühne standen, wandte sich zunächst Ralf Keilbach an die zahlreich versammelten Zuhörer. Er sagte, dass er sich freue wenn beide Chöre wenigstens einmal im Jahr miteinander musizieren könnten. In eigener Sache erinnerte er auch an das Festliche Weihnachtskonzert der Harmonie St.Leon im Rahmen ihres Jubiläumsjahres.

Unter der Leitung des 1. Vorsitzenden und Vizedirigenten der Harmonie St.Leon sangen beide Chöre zuerst die beiden Lieder „Es kam ein Engel“ und das „Trommellied“. Danach dirigierte Georg Feuerstein, Vizedirigent des GV Frohsinn Rot, zwei weitere Weihnachtslieder und das Spiritual „Lord I want to be a Christian“. Für die Vorträge gab reichlich Applaus von den anwesenden Zuhörern.

Der Sänger Michael Pisot beging sein 65. Wiegenfest

Dieser Tage feierte Michael Pisot, Sänger im 2. Bass, seinen 65. Geburtstag. Dabei hatte er sich vorgenommen, seine Sangesfreunde nach einer Mittwoch Singstunde zu einem Essen mit Hackbraten und Getränken einzuladen. Unter der Leitung von Vizedirigent Georg Feuerstein gratulierte der Männerchor mit einem Geburtstagsständchen.
Vorsitzender Andreas Geider sagte bei seiner Ansprache, dass der Jubilar erst vor einem Jahr in den neugegründeten Projektchor eingetreten sei und sich auch dem Männerchor angeschlossen habe. Mit seiner sonoren Stimme sei er ein großer Gewinn für den 2. Bass, zumal er in der Lage sei direkt vom Blatt zu singen. Schnell habe er sich am Tisch der jüngeren Sänger integriert und fühle sich dabei recht wohl.
Er habe sich auch bereit erklärt, beim gemeinsamen Konzert GV Frohsinn Rot – Parkringschule, die Moderation zu übernehmen. Dafür bedankte sich Andreas Geider noch einmal ganz herzlich, wünschte für die Zukunft Gesundheit, Wohlergehen, weiterhin viel Freude beim Frohsinn und übergab ein Weinpaket.  Die Sänger danken für den Imbiss und die Getränke.