Der Ehrenvorsitzende Willi Stegmüller wurde 75 und feierte mit Ehefrau Monika goldene Hochzeit

Da wurde doch gleich zweimal gefeiert: Am 26.08.14 beging Willi Stegmüller seinen 75. Geburtstag und zwei Tage später feierte er mit seiner Ehefrau Monika goldene Hochzeit.  Für die Sänger war es eine Ehrenpflicht, den verdienstvollen Mann des „Frohsinn“ bei seinem Anwesen mit den Vizedirigenten Norbert Anzlinger und Willi Laier, mit einem Geburtstagsständchen zu überraschen.

Willi_Stegmueller_75Jahre_GH-1
.
Ein Glückstag sei es für den Gesangverein gewesen, dass Willi Stegmüller 1980 dem „Frohsinn“ beigetreten sei, bei dem er eine atemberaubende Karriere hingelegt habe, so drückte es der 1. Vorsitzende Andreas Geider aus.  Der Verein habe ihn für 10, 20, und 30 Jahre aktives Singen, für 15 Jahre Verwaltungstätigkeit geehrt, er wurde 1998 zum Ehrenvorsitzenden und 2005 zum Ehrenmitglied ernannt.  Auch habe er sich durch fleißigen Singstundenbesuch 23 Sängergläser erworben.  Der Badische Sängerbund zeichnete ihn für 25 Jahre aktives Singen aus und der Kurpfälzische Chorverband für 30 Jahre Arbeit in der Vorstandschaft.  In dieser Zeit habe er verschiedene Funktionen ausgeübt: Bis 1983 aktiver Beirat, dann vier Jahre Hauptkassier, von 1987-1999 12 Jahre 1. Vorsitzender, bis heute Baubeauftragter, 13 Jahre Kassenprüfer und wieder Kassier beim Förderverein.

Willi_Stegmueller_75Jahre_GH-2.
Die größte Herausforderung sei das Projekt Vereinsheim Gasthaus „Zur Sonne“ von 1988-1990 gewesen.  Mit seiner unbeirrbaren Beharrlichkeit sei er der Ideengeber und Motor gewesen und hab seine Mannschaft immer wieder vorwärts getrieben wenn es einmal schwer fiel.  Wenn Meinungsverschiedenheiten lautstark aufeinanderprallten war er derjenige, der auf dich zuging und die Wogen wieder glättete.  Zu jener Zeit fand auch die Gründung des Frauenchores statt.  Auch hier hatte Willi Stegmüller erkannt sich dem Trend der Zeit anzupassen, um der Überalterung des Männerchores Einhalt zu gebieten.  Mit zunächst 14 Frauen, hat sich die Zahl bis heute verdoppelt und ist zu einer Erfolgsgeschichte geworden.  Die Sprecherin der Frauen, Waltraud Stegmüller und das Vorstandsmitglied Siggi Steinhauser waren ebenfalls mit ihren guten Wünschen zum Gratulieren gekommen. Die Sänger blieben noch eine Weile und bedankten sich für die Verköstigung.

.

.
Willi_Stegmueller_75Jahre_GH-3Den Abend der goldenen Hochzeit verbrachten die Sänger im Vereinsheim Gasthaus „Zur Sonne“, wo sich das Jubelpaar mit seinen Anghörigen und Freunden versammelt hatte.  Neben einem bunten Liederstrauß ließ sich Dirigent Thomas Reisig später noch einen singenden Ein- und Ausmarsch einfallen.  Der 1. Vorsitzende Andreas Geider konnte nun mit seiner Laudatio fortfahren.

Mit Wintergarten Dachsanierung, Hofterrasse, Küchen-erweiterung und zuletzt Stellplätze beim Kindergartenweg gab es einige Erneuerungen.  Nach der guten Zeit von 20 Jahren mit Fam. Schott wurde die ganze „Sonne“ von oben bis unten renoviert.  Bis heute, so Andreas Geider sei der Rat und der Einsatz von Willi Stegmüller gefragt.

 

 

Willi_Stegmueller_75Jahre_GH-4Auch beim geselligen Beisammensein habe er vorbildliches geleistet.  In der Vergangenheit habe er mit den Jungsängern Bergwanderungen in Südtirol durchgeführt und sei beim Fasching im Harres in der Bütt gestanden.  Nach den Singstunden gehe der Stoff nie aus bei vielen humorvollen Diskussionen.  Nun war es für den 1. Vorsitzenden an der Zeit, sich bei Ehefrau Monika zu bedanken.  Vieles hätte Willi Stegmüller nicht leisten können, wen sie ihm nicht den Rücken freigehalten hätte.  Oft musste sie eine Abwesenheit selbstlos entbehren.  Darüber hinaus sei sie bei Vereinsfesten und bei der Straßenkerwe immer vorbildlich im Einsatz gewesen.  Dem Ehepaar Stegmüller sei für seine Arbeit für den „Frohsinn“ nicht genug gedankt werden.  Andreas Geider wünschte dem Jubelpaar alles Gute, weiterhin Wohlergehen und miteinander noch viele freudvolle gemeinsame wie auch mit dem Gesangverein.
.
.
Willi Stegmüller ging in seiner ausführlichen Dankesrede nach soviel Lob noch einmal auf die Schwierigkeiten der Vergangenheit ein. Er freue sich aber, dass das Werk durch die Mitarbeit von Vielen doch gut gelungen sei.  Nach wie vor fühle er sich wohl bei seinem Verein.  Die Weichen seien gestellt, dass dem „Frohsinn“ eine gute Weiterentwicklung bevorstehe.  Die engagierte und geduldige Arbeit des Dirigenten Thomas Reisig, auch mit dem Projektchor, lasse hoffen, dass das Problem der Überalterung gelöst werden könne.  Die Sänger bedanken sich ganz herzlich bei ihrem Ehrenvorsitzenden für die Einladung zu dieser außergewöhnlichen doppelten Feier zum Geburtstag und zur goldenen Hochzeit.

Willi_Stegmueller_75Jahre_GH-5  Willi_Stegmueller_75Jahre_GH-6
.
. Willi_Stegmueller_75Jahre_GH-7  Willi_Stegmueller_75Jahre_GH-8

Hochzeit von Alexander Linder und Stefanie Baumann

Der Trauungsgottesdienst von Alexander Linder und Stefanie Baumann fand am 23.08.14 in der Kirche St. Mauritius in Rot statt.  Sie war gut besucht als Vater Baumann die Braut ihrem Bräutigam zuführte, der sie am Altar erwartete.  Der Einzug wurde musikalisch umrahmt mit dem Spiel von „Canon C“ von Lena Linder mit Querflöte und Tobias Rehorst an der Orgel.  Militärpfarrer Arthur Wagner begrüßte die Anwesenden und befragte das Paar nach seiner Ehebereitschaft.  Der Männerchor des Frohsinn Rot, unter der Leitung seines Dirigenten Thomas Reisig, sang den Gospelsong „Good News“.

Es folgte das Tagesgebet und Valeria Linder nahm die Lesung vor vom „Hohelied der Liebe“ aus dem 1. Korintherbrief Kapitel 13, das die Liebe über alle Gnadengaben stellt.  Die wunderbaren Verse 4 – 8 sollten der Garant zu einer glücklichen und nachhaltigen Ehe sein, sofern sie eingehalten werden könnten.
Anschließend sangen die Sänger das Lied „Die Rose“.  Bei seiner Ansprache verglich Pfarrer Wagner die Ehe mit einem fruchtbaren Boden in dem sich die Partner ineinander verwurzeln, eine gute Gemeinschaft bilden für sich selbst, innerhalb ihrer Angehörigen, Freunden und ihrer ganzen Umwelt. Pfarrer Wagner versteht es immer wieder durch alltägliche Bilder und Vergleiche seine Zuhörer zum Schmunzeln zu bringen.  Nach der Ringsegnung folgte dann das lang erwartete Ja-Wort, das der Projektchor des Frohsinn mit dem „Halleluja“ von Cohen bejubelte.

Pfarrer Wagner spendete nun den Trausegen.  Anschließend sang die Gemeinde das passend umgedichtete Lied nach der Melodie von „Danke für diesen guten Morgen“.  Bei den Fürbitten trugen Freundinnen und Freunde ihre guten Wünsche für das Paar vor und baten um Gottes Hilfe.  Abschließend nach „Vater unser“ und Schlussgebet sangen die Gläubigen „Herr, wir bitten, komm und segne uns“.

2014_Hochzeit_Alexander_Linder-2.
Nach dem Auszug wurde das Ehepaar von ohrenbetäubendem Motorenlärm empfangen und musste das Spalier der Motorräder durchschreiten.  Ruhiger war das Durchschneiden der Bänder bei den Sängern, die Steffi und Alex mit zwei Gläsern Sekt überraschten.

Zur Gratulationscour auf dem Kirchplatz gab es ein großes Gedränge.  Der Vorsitzende Andreas Geider wünschte dem frisch vermählten Ehepaar alles Gute, Glück und Gesundheit und überreichte einen Geschenkkorb.

2014_Hochzeit_Alexander_Linder-1
Mit drei weiteren Liedern ließen die Sänger ihre Sangesfreunde hochleben.  Zum Schluss sang der Projektchor mit Thomas Reisig schwungvoll das „Badener Lied“, welches bei den Zuhörern gut ankam.  Gerne stießen alle mit einem Glas Sekt, Wein oder Saft auf das Wohl des Paares an.

Gelungene Ferienspaßaktion von Förderverein Sangesfreunde Frohsinn Rot, Garde und Gesangverein Frohsinn

Am 14.08.2014 gegen 10 Uhr  versammelten sich 30 Kinder im Alter von 8-13 Jahren am Gasthaus zur Sonne.  Die Betreuer teilten sogleich  die Gruppen für die geplante Ortsrallye ein.  Diese erstreckte sich von der Sepp-Herberger-Straße in Richtung Hundeplatz, entlang des Kehrgrabens  über den Skaterplatz, zum Harres, den Kleintierzuchtverein sowie dem Feuerwehrhaus zurück zur Sonne.

Damit sich die Gruppen nicht in die Quere kamen, starteten sie die jeweilige Tour in entgegengesetzte Richtungen. Das Wetter war bewölkt, aber das machte allen Beteiligten nichts aus.
Die Kinder mussten mit Hilfe von verschiedenen Hinweisen, die sie immer zu den nächsten Stationen führten, einen versteckten Schatz suchen.  Dabei konnten sie sich auch durch Geschicklichkeitsspiele wie Eierlauf oder Teebeutel-Weitwurf verschiedene Hinweise „erspielen“.  Selbstverständlich gab es für zwischendurch auch einen von der Garde eingerichteten, festgelegten Stopp, um etwas zu trinken.

.

2014_Ferienspaß-1Als alle wieder an der „Sonne“ angekommen waren war es auch schon Mittag und alle – Kinder sowie Betreuer – stürzten sich hungrig und wohlverdient auf die von Helfern des Gesangvereins vorbereiteten Hot Dogs.  Nach der Stärkung wurden dann noch verschiedene Spiele gespielt oder gemalt bis die Kinder um 15 Uhr von ihren Angehörigen abgeholt wurden.

.

.

2014_Ferienspaß-2

Einen herzlichen Dank an all die fleißigen Helfer, die sich an diesem Tag die Zeit genommen und  zu dem reibungslosen Ablauf beigetragen haben. Ausrichter dieser Veranstaltung war der Förderverein Sangesfreunde Frohsinn Rot 1920 e.V.