Frohsinn spendet im Jubiläumsjahr 2.100,– € für wohltätige Zwecke

Auch in diesem Jahr spendete der Gesangverein Frohsinn Rot den Erlös der Nikolausaktion an gemeinnützige Organisationen. Ein Teil der Spenden wurde bei einem Treffen von zwei Vertretern des Frohsinns an die Verantwortlichen des Vereins Frauen helfen Frauen aus Heidelberg übergeben. In einem autonomen Frauenhaus bietet er Frauen jeglichen Alters und jeglicher Herkunft und deren Kindern eine geschützte Unterkunft, Unterstützung und Begleitung, wenn sie seelische oder körperliche Gewalt erlebt haben. Der Verein betreut in Heidelberg 20 anonyme Wohnungen und kooperiert mit anderen Vereinen, die sich für die gleiche Sache einsetzen. So können Frauen bei Bedarf auch in anderen Städte oder sogar Bundesländern untergebracht werden. Die Helferinnen bieten einen 24-Stunden-Dienst, durch den sie für die Hilfesuchenden zu jeder Tageszeit ansprechbar sind. Im Jahr 2018 sind die Aufnahmen der Frauen in Heidelberg aufgrund des kaum mehr bezahlbaren Wohnraumes zurückgegangen. So konnte der Verein 39 Frauen und 33 Kinder aufnehmen, musste allerdings knapp 150 Frauen und deren Kinder an andere Vereine vermitteln. Die Verweildauer der Frauen liegt meist nur bei einem bis drei Tagen, es gibt aber auch Fälle, bei denen der Aufenthalt länger als drei Monate dauert.

Der zweite Teil der Spenden geht an die private Initiative Puente Esperanza (deutsch: Brücke der Hoffnung) aus St. Leon-Rot. Die Organisation betreut im Süden Chiles zahlreiche Projekte im Bereich der inklusiven Kinder- und Jugendförderung. Gerade Frauen und Mädchen sowie Menschen indigener Herkunft und physisch und psychisch Benachteiligte erfahren in Ländern wie Chile kaum staatliche Unterstützung, werden zum Teil sogar vor der Gesellschaft versteckt. Durch gezielte Fördermaßnahmen hat sich die Organisation vorgenommen, diesen Menschen das Gefühl eines sozialen Wertes zu vermitteln, Zugang zu Wissen und Bildung zu schaffen und dieses Wissen an andere weiterzugeben. Sie sollen durch die umgesetzten Projekte die Grundlagen für ein selbstbestimmtes und finanziell eigenständiges Leben erwerben. In verschiedenen Mädchenheimen und Landschulen hat „Puente Esperanza“ bereits Therapieräume eingerichtet und etliche Gewächshäuser gebaut und renoviert, in denen den Kindern und Jugendlichen der Anbau heimischer Gemüse- und Kräuterarten und deren Handel beigebracht werden. Des Weiteren wurde eine Behindertenwerkstatt gebaut, das Mobiliar der Einrichtungen erneuert und auf die Bedürfnisse der Kinder angepasst und eine Schulbibliothek aufgebaut. Mit den Spenden des Gesangvereins, die ohne Umwege direkt vor Ort eingesetzt werden, soll unter anderem ein Laborraum mit Mikroskopen eingerichtet werden.

Der Frohsinn bedankt sich bei den Verantwortlichen der beiden unterstützten Organisationen für die freundliche und ausführliche Vorstellung ihrer Arbeit und wartet schon gespannt darauf, von den Fortschritten, die durch seine Spenden gemacht werden können, zu erfahren.

adminstrator